Dies sind die Seiten des Physikalischen Fortgeschrittenenpraktikums für Studierende der Fachrichtungen Bachelor Physik bzw. Materialphysik, Physik Lehramt und Physik im Nebenfach.

Da derzeit keine Einführungsveranstaltung stattfinden kann, finden Sie hier die wichtigsten Informationen über das Physikalische Fortgeschrittenenpraktikum zusammengefasst.

In diesem Praktikum werden komplexere Versuchsaufbauten eingesetzt.Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Versuche sind erheblich zeitaufwändiger als im Anfängerpraktikum. Die durchzuführenden Experimente stehen in einem engen Zusammenhang mit den aktuellen Forschungsthemen der Labore des Departments für Physik.

Die Module Physikalisches Experimentieren 2 bzw. Physikalisches Experimentieren 1-LA wenden sich an Studierende des 5. Semesters in den Bachelor-Studiengängen Physik bzw. Materialphysik, sowie an Lehramtsstudierende. Die Studierenden müssen in der Regel innerhalb eines Semesters 7 Versuchstage (Materialphysik-Studierende 5 Versuchstage aus dem Bereich der kondensierten Materie) belegen.

Für Studierende der Fachrichtung Mathematik, aus dem Bereich der Werkstoffwissenschaften jeweils mit Nebenfach "Experimentelle Physik" oder der SAOT gibt es zusätzlich auch ein Physikalisches Fortgeschrittenenpraktikum für Nebenfachstudierende, das wahlweise 7, 4 oder 2 Versuche umfasst (Maxi-, Midi-, Mini-Praktikum).

Alle Studierenden können die Versuche im wesentlichen frei nach eigenen Präferenzen online buchen, sofern für diese noch unbelegte Termine vorhanden sind. Allerdings sind bei der Buchung einige einschränkende Regeln zu beachten, die eine thematische Breite im Spektrum der absolvierten Versuche gewährleisten sollen.